Sonntag, 1. April 2012

Lush Themenmonat - Veganese Conditioner

Heute starten wir in den Lush - Themenmonat April 2012 und ich darf mit dem Veganese den Anfang machen. Ich hoffe, euch interessieren die Berichte zu unseren Lush-Produkten :-)


Der Veganese - Conditioner ist eines meiner Lieblingsprodukte, den ich schon mehrmals nachgekauft habe, und das will bei einem notorischen Abwechslungs-Fanatiker was heißen.

Wir persönlich finden, Veganese ist der beste vegane Conditioner auf dem Markt. Wir sind davon so überzeugt, weil wir Agar-Agar-Gel statt Lanolin verwenden um dein Haar weich zu machen, und jede Menge Zitronensaft für extra viel Glanz. So haben wir es mal wieder geschafft, eine vegane Alternative, komplett ohne Qualitätseinbußen, zu entwickeln. Veganese eignet sich übrigens auch sehr gut bei feinem oder schnell fettendem Haar. Haare waschen, Conditioner auftragen und sehr gut ausspülen. 


Inhaltsstoffe
Lavandula Angustifolia Flower Extract (Lavendelblütenaufguss), Rosmarinus Officinalis Extract (Rosmarinaufguss), Gelidium cartilagineum Extract (Agar Agar Gel), Cetearyl Alcohol, Propylene Glycol, Cetearyl Alcohol (&) Sodium Lauryl Sulfate, Cetrimonium Bromide, Citrus Limon Peel Oil (Zitronenöl), Styrax Tonkinensis Resin Extract (Benzoeharz), Citrus Limon Juice (Frischer Bio Zitronensaft), *Citral, *Limonene, Parfüm, Methylparaben.
*Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor
Preis
100 ml 6,50€
250 ml 11,95€
500 ml 17,95€ Wenn man diese Größe kauft, kosten 100 ml umgerechnet sogar nur 3,59€ ist mir gerade auf der Website aufgefallen. Das ist für Lush extrem günstig ;-)



Meine Erfahrungen mit dem Veganese
Zuerst mal finde ich den Namen, und die Tatsache, dass er vegan ist, gut.

Wie ich ja immer bei Haarposts erwähne, habe ich schnell nachfettende Kopfhaut. Dazu sind meine Haare extrem glatt und fein. Ich kann also mit reichhaltigen Produkten, die beschweren oder überpflegen, gar nichts anfangen.

Dennoch habe ich lange Zeit sowas wie Haarspülungen überhaupt nicht beachtet, und mich dann immer über die schlechte Kämmbarkeit geärgert. 

Haarspülungen benutzt man übrigens nur in den Haarspitzen, und Shampoos nur auf der Kopfhaut.

Der Veganese ist leicht und sorgt trotzdem dafür, dass ich meine Haare nach dem Waschen gut durchbürsten kann. Er ist speziell für feines, fettiges Haar. Die anderen Lush-Conditioner, die ich probeweise auch benutzt habe, sind alle viel zu reichhaltig für mich, leider auch der Lemon Crush von Heymountain.

Ich mag, dass er nicht so schmierig ist beim Auswaschen und man das Gefühl hat, er wäre noch nicht ganz ausgespült. Er glättet die Haare und macht sie weich, aber sie quietschen trotzdem noch, wenn man mit den Fingern durchfährt.

Der Duft ist so leicht wie die Wirkung. Der Veganese duftet zitrusfrisch und hat eine dazu passende  gelbliche Farbe. Nach der Anwendung ist vom Duft leider nichts mehr übrig, währenddessen merkt man ihn schon.
Vom Lavendelblütenaufguß (an erster Stelle der INCIs) merke ich leider so gar nichts - gute Nachricht für die zahlreichen Lavendel-Nicht-Möger unter euch ;-)

Nach dem Haarewaschen kann ich meine Haare gut kämmen, wenn ich den Veganese benutzt habe.
Wenn die Haare trocken sind, glänzen sie und sind schön weich und luftig leicht, und das hält auch zwei bis drei Tage an. 

Fazit
Den Veganese kann ich allen empfehlen, die schnell nachfettende Haare und Kopfhaut haben. Ich werde ihm weiterhin treu bleiben.
Wer es eine Stufe reichhaltiger benötigt, und möchte, dass der Duft des Conditioners anhält (und noch dazu etwas ganz besonderes ist ...), der sollte den American Cream mal ausprobieren. Näheres dazu findet ihr im Rahmen unserer Themenwoche am 18. bei I need Sunshine.

Übermorgen geht es bei I need Sunshine weiter mit einer Review zum Badeteilchen Green Bubbleroon. 
Wenn ihr auf den Banner in der Sidebar klickt, gelangt ihr zum Übersichtspost mit den Links zu den teilnehmenden Blogs.

Kommentare:

  1. Ich finde den Veganese auch toll, die Haare sind richtig schön weich nach dem Waschen. Benutze momentan aber lieber American Cream, weil der sooo gut riecht.

    http://moppeliiinchen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Gut, dass er das Richtige für dich ist :)

    Mir ist er leider nicht reichhaltig genug und aktuell geht mein Conditioner (ok ich benutze eine Kur als Conditioner^^) aber dem Ende entgegen und ich weiß noch nicht, was ich kaufen soll :(

    Und American Cream ist leider auch nicht reichhaltig genug :< Hmpf :(

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Den Veganese hatte ich schon mal, aber für meine Haare war die Pflegewirkung zu wenig. Hatte ihn mir nur gekauft, weil er der einzige flüssige vegane Conditioner von Lush war, abgesehen vom Jungle, aber der ist ja fest. Aber für schnell fettendes Haar ist der Veganese sicherlich topp!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Ich mochte den Veganese auch ganz gerne, aber für meine trockenen Haare sind die Conditioner von LUSH alle nicht reichhaltig genug.

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt so, als ob es genau richtig für mich wäre, werde es bei Gelegenheit mal testen, leider (oder zum Glück) hab ich keinen Lush in der Nähe.

    AntwortenLöschen
  6. Sehr interessant, ich habe auch schnell nachfettende Haare, vielleicht ist er ja was für mich. :-)

    AntwortenLöschen

Ich mag Kommentare :o)