Montag, 6. August 2012

Jordanien - Petra

Was kommt denn jetzt auf uns zu ...?

....das hier:


Am Ende der langen Eingangsschlucht - Siq genannt - wartet das Bild, das jeder von Petra kennt:
Das Schatzhaus (Khazne al-Firaun), eigentlich, wie fast alles in Petra, eigentlich ein Grab.

Die alte Nabatäerstadt Petra ist wohl die bekannteste Sehenswürdigkeit in Jordanien. Wer mehr wissen möchte, folge dem Wikipedia-Link.

Wir haben mehr als 8 Stunden in Petra verbracht! Erst als Gruppe, und am Nachmittag hatten wir dann Zeit, um uns genauer umzuschauen.
Um sich alles anzuschauen, ist ein Tag zu wenig. Es ist heiß und anstrengend, in den Felsen und im sandigen Boden in dieser riesigen Stadt all das anzuschauen, was es gibt.
Wir waren aber nur einen Tag dort. Ich hatte mich zwei anderen alleinreisenden Damen angeschlossen, um die 800 Stufen hoch zum Kloster zu steigen. Oben angelangt, bin ich noch weiter hoch zu einem Plateau, um den Ausblick auf die Negev-Wüste zu genießen. Bis auf den Wind war es unglaublich still dort oben.


Hier hab ich das Kloster fotografiert, und die Ziegen auf dem Felsen links davon:








Königsgräber

Ich habe natürlich Dutzende von Bildern der farbigen Felsformationen gemacht, aber da es in diesem Blog unter anderem um Tiere geht, habe ich auch einige Bilder von Tieren in Petra für euch ausgewählt:

diesen Esel habe ich beim Rückweg mit dem Rest meiner Gurke gefüttert :-)
spielende Katze

Petra ist den weiten Weg (durch wunderschöne Landschaften) über den King’s Highway von Amman aus wirklich wert.

Kommentare:

  1. Petra hab ich schon auf den Fotos meiner Eltern bewundert und möchte unbedingt auch mal dorthin, die Bilder sehen toll aus. Bist Du alleine unterwegs gewesen? Wahnsinn....

    AntwortenLöschen
  2. Ich war 5 Tage mit Reisegruppe und 5 Tage allein. Das geht in Jordanien sehr gut :)

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bilder, war sicherlich sehr beeindruckend :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich mag Kommentare :o)