Sonntag, 11. November 2012

Getestet: MyParfum - Mein Waldparfüm

Ich durfte bei MyParfum einen Duft designen. Das wollte ich ja schon lange mal machen und habe mich sehr über die Anfrage gefreut! :-)

Statt einfach nur herumzuprobieren, wollte ich etwas bestimmtes: Ich habe mich für einen Waldduft entschieden. Ich gehe derzeit gerne in meiner Mittagspause durch den nahegelegenen Wald, genieße die Ruhe und den Duft und hoffe, keinem Wildschwein in die Quere zu kommen. Der ganze Boden ist nämlich total zerwühlt und es gab schon mehrere (Auto-)Unfälle mit diesen "possierlichen" Tierchen. Aber sehen würde ich schonmal gerne eines ... aus der Ferne.

Nun gut, wildes Herumprobieren ist nicht Sinn der Sache bei MyParfum: Es gibt ein System zur Kombination von Duftnoten, die zusammenpassen. Zuerst wählt man aus, ob es ein männlicher oder weiblicher Duft sein soll. Danach sucht man sich eine der 5 Duftrichtungen wie "fruchtig" oder "blumig" heraus.
Es gibt für jede Duftrichtung einige Duftnoten, die empfohlen werden, und die man dann dem Parfüm hinzufügen kann, in bis zu 6 Anteilen. Auch gibt es fertige Rezeptvorschläge, z.B. .

Jede Parfümkreation wird unter einer einmaligen Parfum-ID gespeichert, sodass sie bei Gefallen erneut bestellt werden kann.


Da ich einen Waldduft möchte, habe ich mich in den ersten beiden Schritten für Geschlecht männlich (wegen der Holzdüfte) und Charakter dynamisch entschieden. Dann folgt Duftrichtung aquatisch. Diese Auswahl habe ich nicht "freiwillig" getroffen, aber in dieser Kombination sind alle meine bevorzugten Duftstoffe vorhanden.

Ich habe mir Holz- und Grasdüfte ausgesucht. Den Lavendel habe ich gewählt, weil ich Lavendel gerne mag und er dem Ganzen noch etwas Blumiges, Aromatisches geben soll.


Mein Duft setzt sich aus zwei Teilen natürliche Gräser und aus je einem Teil Lavendel, Blaue Zeder, Sandelholz und Erdiges Vetiver zusammen.

Der Duftkompass sagt mir, dass es sich hauptsächlich um einen natürlichen, frischen, revitalisierenden Duft handelt.

Na dann bin ich mal äußerst gespannt auf das Ergebnis meines Experiments!
Wäre schön, wenn es nach Wald und Natur riecht.

-Update paar Tage später-

Das Päckchen ist schon da. Es hat nur 3 Tage gedauert!

Mein Flakon befand sich in einer stabilen Umverpackung und das Ganze sieht hübsch aus, edel irgendwie.

Wie riecht es denn nun?

Also einen Wald stelle ich mir nicht direkt darunter vor. Immerhin war aber die Duftrichtung "aquatisch" ausgewählt, und das paßt wirklich gut. Es ist ein klassisch-aquatisch-frischer Männerduft. Am Anfang jedenfalls. Nach ein paar Stunden bleibt ein natürlicher, "waldigerer", sehr angenehm weicher Duft übrig.

Das Parfüm hält sich lange auf meiner Haut.

Ich bin sehr zufrieden. Es ist nicht der erwünschte Waldduft, sondern ein eher aquatischer mit "Wald-Ausklang", aber ich mag ihn sehr. Da bin ich ganz schön froh. Wäre doof gewesen, wenn er mir nicht gefallen hätte.


1 Kommentar:

  1. Die Idee finde ich ganz gut, aber da ich keinerlei Erfahrung mit Duftmischungen habe, würde ich befürchten, dass ich etwas ganz fruchtbares kreiere.
    Deine Beschreibung klingt sehr interessant, auch wenn ich mir nicht darunter vorstellen kann :-).
    Und ich liebe auch den Duft von Lavendel!
    Schönen Restsonntag

    AntwortenLöschen

Ich mag Kommentare :o)