Sonntag, 16. Dezember 2012

Selbstgerührt: Gänseblümchen-Gesichtswasser

Selbstgemachte Kosmetik finde ich toll. Eigentlich wollte ich Seifen rühren, aber das hat bisher nicht geklappt, weil es mir doch etwas zu kompliziert ist. Wenigstens habe ich dises Jahr einen schönen Seifensiedeworkshop besucht. Beim allerersten Versuch etwas alleine anzurühren habe ich mich mit einem einfacheren Rezept zufriedengegeben: Ich habe ein Gänseblümchen-Gesichtswasser hergestellt, und zwar schon im Sommer.


Das Rezept habe ich in einem Buch gefunden. Das Gesichtswasser hat nur zwei Zutaten:

  • Gänseblümchen
  • Alkohol


Beim Alkohol habe ich mich nach Beratung für ein kosmetisches Haarwasser entschieden. Es enthält etwas Panthenol zur Hautpflege. Gekauft habe ich es in einem Geschäft, das Kosmetikrohstoffe verkauft. Früher war es ein "Spinnrad"-Laden. Den Älteren unter euch ist vielleicht die Fernsehsendung "Hobbythek" noch ein Begriff. Ich hab als Kind immer beim Rätsel mitgemacht, bei dem man einem Punkt folgen sollte, um mit einem Stift ein Bild auf den Fernseher zu malen :-)


Die 100 g Gänseblümchen aus Mamas Garten werden mit 50 ml Alkohol übergossen und 24 Stunden eingeweicht. Danach abgesiebt und in eine Sprühflasche gefüllt. Benutzt habe ich die Sprühflasche meines geleerten Tautropfen Rosenwassers. Sie versprüht einen sehr feinen Nebel.

Das Ergebnis habe ich leider erst jetzt fotografiert, wo es fast leer ist. Ich dachte, ich hätte gleich anfangs ein Foto gemacht, habe dieses aber leider nicht mehr finden können.


Aber man kann die schöne grüne Farbe trotzdem sehen.

Das Gesichtswasser riecht ganz OK. Der Geruch des Alkohols ist verflogen und es hat einen pflanzlichen, grünen, frischen Duft.

Die Wirkung des Gesichtswassers für meine ölige Haut ist sehr gut. Natürlich durch den Alkohol, denn diesen vertrage ich immer gut. Meine Hautärztin hat mir damals als Teenie sogar reinen Alkohol als Gesichtswasser verschrieben.

Aber Gänseblümchen (Bellis perennis) haben -laut meiner Internetrecherche- ebenfalls eine Wirkung auf die Haut: Sie wirken entzündungshemmend, gut bei Insektenstichen und Abschürfungen, abschwellend, schmerzlindernd. Rötungen gehen zurück, Unreinheiten werden geklärt.

Laut Dr. Hauschka und anderen Quellen enthalten die kleinen Blümchen Saponine, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Flavonoide, Anthoxanthin und ätherisches Öl.

Was in dieser kleinen, unscheinbaren Allerweltspflanze so alles drinsteckt!

Meine Mutter verwendet gerne Gänseblümchen aus dem Garten für Sommersalate. Sie sehen dekorativ aus.
Und natürlich:


Habt ihr schonmal Kosmetik selbstgemacht?
Ich werde nächsten Frühling wohl wieder Gänseblümchen sammeln gehen ...

Follow my blog with Bloglovin

Kommentare:

  1. Ich war mal als Teenie in einem Workshop für Lippenstifte, aber ich kann mich nicht mehr daran erinnern, wie wir die gemacht haben.
    Das GW klingt super, natürlicher geht's echt nicht.
    Ich schicke Dir viele Grüße und wünsche Dir eine schöne Woche.
    LG britta

    AntwortenLöschen
  2. WOW, das klingt total toll! Ich glaube, ich werde das auch mal ausprobieren, und bei meiner fettigen Haut, zu Pickeln neigende Haut wird es wahrscheinlich nicht schaden.
    Ich hab noch nie probiert, Kosmetika selbst zu machen, dachte immer, dass es total kompliziert ist. Bei Dir klingt es so leicht...
    Wie sieht es mit der Haltbarkeit aus? Geht so ein Gesichtswasser nicht sehr schnell kaputt? Hast Du es im Kühlschrank aufbewahrt?
    Schönes Wochenende und jetzt schon schöne Feiertage!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, da ist ja genügend Alkohol drin, das hält lange. Ich hatte es ein halbes Jahr lang im Bad stehen. Anfangs fast leergemacht, dann hatte ich zwischendurch andere Gesichtswässerchen, und dann hab ich den Rest geleert.

      Ich hab mir für den Anfang ein extra leichtes Rezept ausgesucht :)

      Dir auch schöne Feiertage :-)

      Löschen

Ich mag Kommentare :o)