Donnerstag, 28. Februar 2013

Project Mixtape 2013 - Februar (und Januar)

Bei Chrissi von RedCat06 gelesen, habe ich mich entschieden, beim diesjährigen "Project Mixtape" von ...and so Annie waits... mitzumachen.
Das Thema im Februar lautet: 

| Mein musikalischer Fehltritt | 


Diesen Monat fragt Annie:
"Ich würde gerne wissen, wer euer peinlichster Ausrutscher ist und vor allem "Wieso?"! Verbindet ihr besondere Geschichten oder Erlebnisse damit, oder ist euch einfach hin und wieder mal nach vollkommen anderer Musik? Ich bin gespannt auf eure Beitrage und hoffe, dass wieder so viele wie im Januar dabei sind. "

 ____________________________________________________


Ich hatte eigentlich keine musikalischen Fehltritte. Es gibt, so sehr ich überlege, nichts, aber auch gar nichts, was mir peinlich wäre. Ich war im absoluten Bravo-Alter, als zuerst Robbie Take That verließ und die Band sich später ganz getrennt hat und ich kann mich gut an die ganzen verzweifelten Fans erinnern, aber ich habe nie dazugehört. Überhaupt fand ich Boygroups immer blöd.

Von meiner Freundin und meiner Mama habe ich mich allerdings 1995 oder so mal überreden lassen, mit den beiden zusammen (!) zum Kelly-Family-Konzert zu gehen. Das war so schrecklich. Obwohl wir fast ganz vorne standen und eine gute Aussicht hatten. Der Sound war schlecht eingestellt und mittendrin im Konzert haben die tatsächlich eine Pause gemacht. Ständig haben sich irgendwelche Leute mit Kisten durchs Publikum gedrängt, veilleicht mit Gläsern/Getränken oder so, ich weiß es nicht mehr. Dann mussten wir irgendwann mal Händchen mit unseren Nachbarn halten zu einem dieser Lieder.


Zur Erinnerung und zum Gruseln hier der Hit der Familiencombo: An Angel 

 

Wart ihr damals auch Kelly-Family-Fan? (Ich sage es nochmal: Ich war keiner ;-) )
Was waren eure musikalischen Peinlichkeiten? 

____________________________________________________


Und wie so oft habe ich natürlich prompt vergessen, den Januarbeitrag zu posten, daher hänge ich ihn einfach mal an.
Im Januar ging es um:

Ich bin nicht so übermäßig musikverrückt, höre aber ab und zu doch gerne Musik, vor allem aus dem Metal- und dem "Schwarzen" Bereich (bitte "schwarz" nicht als Hautfarbe mißverstehen ;-)  )

Melancholischer Teenie, der ich war, bin ich damals schon immer in schwarz rumgelaufen. Mein Geschichtslehrer hat mich mal gefragt, ob jemand gestorben sei. Und weil letztes Jahr aufgrund einiger privater Veränderungen mein Gothic-Sein wieder etwas mehr in den Vordergrund gerückt ist, gibt es einen bestimmten Song, der perfekt dazu passt: Schwarzes Blut von ASP.




Der Text passt wie die Faust aufs Auge (natürlich mit einem Augenzwinkern, ganz so ernst muss man die Sache nicht nehmen ;-)  )



1 Kommentar:

  1. oooh leider bist du ganz knapp zu spät mit deinem beitrag. habe gestern mittag die zusammenfassung online gestellt. aber schön, dass du mitgemacht hast und ich würde mich freuen, wenn du im nächsten monat wieder dabei bist!
    übrigens: die kelly family waren einfach die tollsten. ich fand an angel und i can't help myself am besten und höre sie auch heute hin und wieder noch ganz gerne

    AntwortenLöschen

Ich mag Kommentare :o)