Dienstag, 8. Oktober 2013

Lilli

Lilli,  *April 2010, gest. 07.10.2013

Meine kleine Lilli ist gestern abend gestorben. Morgens kam sie noch zum Fressen mit den anderen beiden zum Gehegegitter, als ich abends von der Arbeit heimkam, saß sie nur noch da.

Ich hab dann nach ihr geschaut und ihr eine Erbsenflocke gegeben, die sie auch genommen hat, aber sie hat sie nicht gekaut. Da sie schon Schnappatmung hatte, also durch den Mund atmete, wollte ich ihr die Flocke wieder aus dem Mäulchen nehmen, damit sie sich nicht daran verschluckt. Als ich sie auf den Arm genommen hatte, wurde sie panisch und ist davon gehüpft und hat geschrien :-(

Das war das erste Mal, dass ich die berühmten Kaninchenschreie gehört habe, vor denen sich jeder Halter zu Recht fürchten sollte. Kaninchen schreien nur aus Panik, großen Schmerzen oder Todesangst. Noch während ich den Notdienst anrief, ist sie dann verstorben.  

Lilli kam mit ca. 12 Wochen zu mir und dem erwachsenen Kasi. Anfangs hat Kasi sie gejagt und bedrängt, wochenlang ging das so. Die Kleine war ein verängstigtes Nervenbündel. Aber wir haben alle durchgehalten und Kasi und Lilli wurden gute Freunde, die gerne zusammen gekuschelt haben.

Lilli war immer klein und zierlich, und ein hübsches Kaninchen. Und sie war unglaublich neugierig. Sie ist gerne auf Tische oder auch auf meinen Rücken gehüpft, und hat dort Männchen gemacht, um die beste Aussicht zu haben.
Sie kam auch gerne zu mir aufs Sofa, um von meinem Essen zu naschen. Beim Auslauf war sie immer die Erste, die ins Wohnzimmer kam. Der gemütliche Kasi wurde durch sie lebendiger.

Sie hat mich oft angestupst oder meine Nase abgeleckt, sprang auf mir rum, hat sich aber nie gerne streicheln lassen. Ich hab sie manchmal hochgenommen und zwangsgekuschelt, obwohl sie das gar nicht mochte. Sie hat es sich aber gefallen lassen. Danach gab es aber immer ein Leckerli, damit sie mir verzeiht. Sie hat mir immer ganz schnell verziehen ;-)


Mach’s gut Lilli, meine Liebe! Du fehlst mir.









Kommentare:

  1. Oh nein, wie traurig :-( Beim Lesen musste ich auch ein paar Tränen verdrücken. Sie war echt ein süßes Kaninchen und ich weiß noch, wie ich mal ein paar Tage auf sie und Kasi aufpassen durfte. Sie hatte ein schönes Leben bei dir, auch wenn das jetzt bestimmt wenig tröstlich klingt *drück*

    AntwortenLöschen
  2. Wie traurig, das tut mir aufrichtig leid!

    AntwortenLöschen
  3. Das tut mir so leid. Drück dich mal.

    AntwortenLöschen
  4. Oh nein, mein herzliches Beileid :(
    Fühle dich gedrückt.

    AntwortenLöschen
  5. das ist soo traurig !
    tut mir wirklich sehr sehr leid !
    fühl dich mal vonmir gedrückt !

    AntwortenLöschen
  6. Oh nein... mein Beileid =(
    Kaninchenschreie finde ich ganz ganz furchtbar! Ich hatte seit meinem 6. Lebensjahr immer Kaninchen (bis zu meinem Auszug von meinen Eltern) und finde das richtig schlimm...

    Wirst du denn für Kasi einen neuen "Gesellschafter" holen, oder es erstmal dabei belassen?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe diese wunderbaren Tiere erst als Erwachsene entdeckt, als Kind hätte ich liebe eine Schlange gehabt, aber aus unerfindlichen Gründen hatte meine Mutter etwas dagegen ... ;-)

      Anfang des Jahres hatte ich eine weitere Dame aufgenommen, Kasi ist also nicht allein :-)

      Löschen
  7. Oh, das ist ja total traurige Geschichte. Von Kaninchenschreien hab ich noch nie etwas gehört, aber es klingt schlimm. Das ist ein so schöner "Nachruf" - sie hatte es bestimmt sehr gut bei Dir.

    Fühl Dich gedrückt, auch wenn das jetzt schon eine Woche her ist.
    LG!

    AntwortenLöschen

Ich mag Kommentare :o)