Mittwoch, 27. März 2013

Frohe Ostern


Ich bin über die Feiertage nicht hier, deshalb kann ich mich erst nächste Woche wieder melden.
Hier warten ganz viele Sachen darauf, getestet zu werden ... ;-)


Und: Danke Alverde für den kleinen Taschenspiegel :)
DM hat wirklich immer wieder süße Überraschungs-Ideen :-)

Sonntag, 24. März 2013

Parfümprobenvorstellung Teil 4 - L'Artisan Parfumeur - Le Premier Figuier

Lang ist’s her ... aber da ich für die restlichen Inventurposts noch einige Bilder machn muss, setze ich heute mal eine andere Reihe fort: In diesem vierten Teil der Parfümprobenvorstellung soll es um L'Artisan Parfumeur - Le Premier Figuier EdT gehen.


Der Name Le Premier Figuier bedeutet "Der erste Feigenbaum" und war laut Aussage von L'Artisan Parfumeur der erste Feigen-Duft. Er ist von 1994 und wurde komponiert von Olivia Giacobetti, falls euch der Name was sagt (mir bisher nicht).

Inzwischen gibt es viele Feigendüfte, Premier Figuier hat einen Boom ausgelöst.
Von der Homepage:
"Ripe figs drenched in Mediterranean sunlight"

"Imagine lying beneath a fig tree in the South of France; the air is hot, the scent of green leaves, sap, stalks, woods, sticky fruit. This is Premier Figuier. Almond milk provides an unusual creamy counterpoint to the green and the woods. The fig tree is conjured up in progressively warm and luxurious notes as the fragrance opens up on the skin. From leaves to fruit to sap to branches and the wood of the tree itself. The all-enveloping wood notes in this fragrance make it perfect for both summer and winter wear. Premier Figuier is an evocation of sun-dappled sensuality in the shade of an extraordinary tree. "
Macht das nicht Appetit auf frische Feigen? ;-) 


Der Duft ist fruchtig-grün und holzig und beinhaltet Feige, Feigenblätter, Mandelmilch, Kokos- und Sandelholz-Noten.
Oft wird bemängelt, dass er nicht lange hält und schnell verfliegt. Dafür ist er aber, so lange er hält, ein Duft, an dem ich immer wieder schnuppern muss. An mir duftet er aber zum Glück den ganzen Arbeitstag.
Premier Figuier ist eins meiner Lieblingsparfüms. Es erinnert an frische, grüne Feigen, gerade vom Baum gepflückt. Oder auch ein bißchen an ein Gewächshaus - grün, erdig, cremig, pflanzig.
Herrliche mediterrane Urlaubsstimmung ... 

Mich persönlich erinnert er an eine Wanderung im syrischen Anti-Libanon-Gebirge, auf der wir uns verlaufen hatten und von den zahlreichen Pfirsich- und Feigenbäumen naschten, bis wir irgendwann auf eine Gruppe weißbekappter und -gewandteter Golf-Araber in einem Pickup stießen, die uns freundlicherweise mitnahmen und uns halfen, unsere Wandergruppe wiederzufinden, bevor es dunkel wurde :-)
Dafür durften wir uns, als wir wieder zur Gruppe stießen, dann je eine Dose Bier über den Kopf schütten und bekamen nichts mehr zu essen, weil alles schon weg war. Es war eine britische Wandergruppe mit seltsamen Gruppen-Ritualen ;-)

Dieser Duft von L'Artisan Parfumeur ist auch einer derjenigen Proben, die ich ohne Weiteres in Originalgröße kaufen würde. (50 ml - 70 €).

Die Bilder stammen von Flickr und wurden fotografiert von: fishy_  und amonja  

Parfümprobenvorstellung Teil 1 bis 3:
Teil 1: Keiko Mecheri - Loukhoum (auf englisch)
Teil 2: Juliette has a Gun - Lady Vengeance 
Teil 3: Lalique - Amethyst

Donnerstag, 21. März 2013

Project Mixtape 2013 - Mein Heul-Song

Welcher Song bringt euch so richtig zum weinen (oder wenn ihr total cool und hart seid und nie weint: welcher Song macht euch so richtig traurig)? Steckt vielleicht sogar eine ganz persönliche Geschichte dahinter, oder ist es einfach nur die Kombination aus Text und Melodie? Erzählt mir, bei welchem Lied ein Tränenmeer quasi vorprogrammiert ist.



 | Mein Heul-Song | 

Mein Heul-Song ist Love of my Life von Queen. Es gibt keinen besonderen Grund dafür, es ist einfach ein wunderschönes, trauriges, sehnsüchtiges Lied.
Besonders schön finde ich diese Liveaufnahme, bei dem das Publikum so toll mitsingt ... schmacht. Queen mit Freddie hätte ich gerne mal live gesehen.





Love of my life you've hurt me You've broken my heart and now you leave me Love of my life can't you see Bring it back, bring it back Don't take it away from me Because you don't know what it means to me Love of my life don't leave me You've taken my love, (all of my love) and now desert me Love of my life can't you see (Please bring it back) bring it back, bring it back (back) Don't take it away from me (take it away from me) Because you don't know (ooh ooh ooh know means to me) What it means to me Who will remember when this is blown over And everything's all by the way (ooh yeah) When I grow older I will be there at your side To remind you how I still love you (I still love you) Ooh, back, hurry back, please bring it back home to me Because you don't know what it means to me Love of my life, love of my life, ooh ooh

Den Text habe ich kopiert von: http://www.queenonline.com/en/the-band/discography/night-opera/#lyrics 


Dienstag, 19. März 2013

Parfüms - Inventur 2013

So, nun kann es, nach mehr als einem Monat, endlich weitergehen mit meiner Kosmetik-Inventur. Vielleicht werde ich mit der Vorstellung noch fertig, bevor das Jahr zuende ist ;)

Meine Parfümsammlung ist nicht so üppig und teilweise noch aus Jugendzeiten (Oilily, Naf Naf, 1881). Parfümproben habe ich dagegen sehr viele. Die werde ich euch auch noch vorstellen.

  • Replay For Her
  • Grès Cabotine
  • Tom Tailor Body Talk
  • Un touche du Naf Naf

  • Cacharel Amor Amor
  • Ägyptisches Rosenöl
  • Oilily
  • Yves Rocher Poire

  • Cerruti 1881
  • Shiseido Féminité du Bois
  • Botherm Eau Pure by Vanessa Bruno
  • Ulric de Varens Patchouli Chic
  • The Body Shop Moroccan Rose


Minis:
  • Yves Rocher Comme un Evidence
  • Yves Rocher Yria
  • Yves Rocher Ode á l’amour
  • Yves Rocher Ming Shu
  • Agnés b. Le b. 
  • Viktor&Rolf Antidote
  • Yves Rocher Vanille Noire
  • Weihrauch aus Syrien


 

Hier findet ihr übrigens die bisherigen Vorstellungen meiner Sammlung:
flüssige Badesachen
feste Badesachen
Haarprodukte
Duschgels
Ankündigung


Samstag, 16. März 2013

Strawberry-Chocolate-Cupcakes (vegan) - Beautyjunkies Backthemenwoche


Zum Abschluss unserer bloggenden Beautyjunkies-Backthemenwoche darf ich euch heute nochmal ein Rezept vorstellen. Ich habe mir etwas veganes ausgesucht, für das man nicht allzuviele Produkte braucht, die man als Nichtveganer nicht zuhause hat. Außer der aufschlagbaren Sojasahne sind alle Zutaten recht "normal" ;-)

Strawberry-Chocolate-Cupcakes

Teig
380 g Mehl
380 g Rohrohrzucker
50 g Kakaopulver
20 g Backpulver
5 g Salz
100 g Schokolade
150 ml Öl
400 ml Wasser
50 ml Karamellsirup

Schokolade im Wasserbad schmelzen.

Alle trockenen Zutaten vermischen.
Wasser mit Öl vermischen und zu den restlichen Zutaten geben.

Die Masse glatt rühren, dann die flüssige Schokolade und den Karamellsirup dazugeben.

Den (ziemlich flüssigen) Teig in Muffinförmchen oder kleine Kuchenförmchen geben und bei 200 C Ober- und Unterhitze ca. 20 min. backen und abkühlen lassen.

Ich hab die Küchlein rausgenommen, als sie innen noch ein wenig flüssig waren (Stäbchentest). Da keine Eier im Teig sind, muss man sie ja nicht ganz durchbacken und ich mag leicht flüssige Kerne im Kuchen gern. Außerdem kann man den Teig naschen :).

abkühlen...

Frosting
500 ml Soja-Schlagcreme
1 Vanilleschote
2 Pck. Sahnesteif
150 g Erdbeeren
3 EL Erdbeermarmelade

Die (kühlschrank-)kalte Sojacreme aufschlagen, Vanille und Sahnesteif dazugeben.

Die Erdbeeren, ich habe gefrorene genommen, pürieren und unter die Sahne rühren, ebenso die Marmelade. Erneut aufschlagen und in den Kühlschrank stellen.

Die kalte Sahnecreme mit einem Spritzbeutel auf die abgekühlten Muffins geben und dekorieren.

Es hat einige Zeit gedauert, bis die Sojasahne im Kühlschrank fest wurde. Ich habe die Marmelade weggelassen und stattdessen die gefrorenen Erdbeeren mit etwas Zucker gesüßt und rote Speisefarbe zum Frosting gegeben.
Einen Spritzbeutel habe ich auch nicht genommen, damit wären die Cupcakes wahrscheinlich etwas hübscher geworden.
Die Sojasahne hat interessanterweise gar nicht den typischen Sojageschmack.


Das Rezept stammt aus dem Buch Vegan Wondercakes


Mittwoch, 13. März 2013

Carrot Cake - Beautyjunkies Backthemenwoche

Heute sind ich und Lfcmaus dran, euch im Rahmen der Backthemenwoche ein Rezept vorzustellen. Meins stammt aus dem Buch "Schüttelkuchen" von Dr. Oetker, ihr braucht also nichtmal ein Rührgerät, sondern nur eine große Schüssel mit Deckel.

Es handelt sich um einen meiner Lieblingskuchen. Er ist einfach, aber sehr fein: ein 
Karottenkuchen
Carrot Cake 
Rüblikuchen
...


Ihr braucht dazu

Kuchen:
300 g Weizenmehl
3 gestrichene TL Backpulver
200 g Zucker
2 P. Vanillezucker
1 gestrichener TL Zimt
Salz
geriebene Zitronenschalen
3 Eier
200 g Butter/Margarine (flüssig, etwas abgekühlt)
125 ml Karottensaft
250 g geriebene Karotten
200 g geriebene Mandeln

Guß:
200 g Puderzucker
2 EL Rum
1-2 EL Wasser



So geht’s

Alle Zutaten für den Kuchen (außer Karotten und Mandeln) in einer großen verschlossenen Dose durch Schütteln gut vermischen.

Dann die Karotten und Mandeln dazugeben und alles gut mit einem Löffel vermischen

In einem gefetteten Blech (30*40 cm) 30 Minuten lang bei 160 °C backen. Ich habe eine normale Springform genommen.

Abkühlen lassen, dann die Zutaten für den Guß vermischen und auf den Kuchen streichen.


Variieren kann man den Kuchen, indem man Haselnüsse statt Mandeln nimmt oder einen Teil der Karotten durch Äpfel ersetzt. Oder vielleicht mal den Karottensaft durch Orangensaft ersetzen ...



Das nächste Rezept auf meinem Blog gibt es am Samstag. Es wird etwas veganes sein. Morgen geht es weiter bei abnehmen-spasshaben-gesundleben
und I need Sunshine.

Sonntag, 10. März 2013

Viele nette Neueinzüge

Als ob meine Wohnung nicht eh schon zu vollgestopft wäre ... . Im Moment eher mit Sperrmüll, weil nächste Woche der alte Teppich und das abgebaute Podest rauskommen. Dann mit Wäsche, weil meine Waschmaschine kaputt ist. Und mit verlegten Heizungsrohren und Heizkörpern, die noch nicht miteinander verbunden sind.

Aber neben all dem Zeug habe ich auch noch ein paar schöne Sächelchen hier herumstehen und -liegen:

Der Preis von Maegwins Gewinnspiel


Ein großes Tee-Probierpaket von Bad Heilbrunner, welches ich euch näher vorstellen werde, sobald ich probiert habe.


Mal wieder was von einem Karstadt-Sale. Ostern ist shoppingtechnisch sehr schwierig für mich, weil ich überall niedliche kleine Häschen sehe, die "Kauf mich!" rufen.
Die Schachtel mit dem Frosch fand ich auch niedlich, ohne dass ich wußte, was sich darin befindet. Geschirr kann man immer brauchen, also durfte der Frosch mit in die Tasche hüpfen.


Karamellsirup für die Backthemenwoche.


Die von Frau U., Frau Ahnungslos und mir bestellte Ware von Soaparella, die ich euch natürlich auch nochmal vorstellen werde.


Das Handicap-Häschen ist ziemlich munter. Die Wunde ist zugewachsen, aber ich befürchte, dass immer noch Eiter drin ist. Also sitzt sie immer noch alleine in ihrem Käfig und freut sich, wenn ich ihr ab und zu mal ein Leckerli gebe. Sie ist zutraulicher geworden.


Dafür geht es meiner anderen Hasendame Lilli nicht gut. Sie hatte in den letzten Wochen ziemlich abgenommen, ist sehr knochig inzwischen und wiegt nur noch ein knappes Kilo.
Zahnkontrolle, Blutabnahme und Kotprobe hatten kein Ergebnis.
Vorgestern abend saß sie aber nur noch da und schlief fast ein. Zwischendurch hat sie mal ein paar Heuhälmchen gefressen, um dann wieder einzunicken, mit leicht schiefem Köpfchen. Ich also am nächsten Tag zum Tierarzt. Kaninchenhalter wissen nun sicher, was kommt, da ich das Wort "Kopfschiefhaltung" erwähnt habe: Verdacht auf EC. Ein Parasit, der sich im Gehirn befindet, was zu Nervenbeeinträchtigungen führt. Leichter Schiefhals und leichtes Schwanken sind die Folgen bei Lilli. Ihr geht es verhältnismäßig gut, sie bekommt Medizin, frißt gut und ich hoffe, sie wird sich erholen und es wird nicht schlimmer.


Samstag, 9. März 2013

Best Blog Award

Ich habe zweimal den Best Blog Award bekommen - lieben Dank an Killapatty von Make-up, Nails & Co und an Juli von best things in life :-)



1. Was magst du beim Kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?

 Beim Essen definitiv Nachtische, selber machen tu ich die allerdings selten.
 

2. Was ist dir wichtiger bei einer Person: die Persönlichkeit oder die Erscheinung?

Persönlichkeit, obwohl das ja ab und zu auch zusammenhängt.
 

3. Wann hast du den Blog gegründet?

Am 30.04.2010 mit folgendem Post:
 
Test test test Test test test
Test test test
Test test testTest test testTest test test
Test test. 

 

4. Welche Person hat dich bisher inspiriert in dieser Welt mit etwas Neuem anzufangen?

Das war immer ich selbst.

5. Verfolgst du viele Blogs?

Oh ja ... ziemlich viele.

 

6. Kochst du lieber selbst oder lässt du dich lieber bekochen?

Ich mag beides gerne. Wenn ich sehr Hunger habe, lass ich mich aber lieber bekochen, nur leider kommt das nicht oft vor.
 

7. Welches Buch liest du momentan?

F. Paul Wilson - Bloodline
 

8. Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten in deinem Schrank überlebt?

Einige T-Shirts und Pullover, die ich schon mindestens 15 Jahre habe und immer noch anziehe, obwohl ich ziemlich zugenommen habe.

9. Was ist dein Lieblingsrezept?

Ganz einfach: Öl + Knoblauch + Salz + Basilikum in einer Pfanne erhitzen und Spaghetti dazu - Spaghetti Aglio Olio quasi. Man kann auch noch etwas Pecorino und Basilikum dazutun.

10. Welche Eigenschaften einer Person sind dir in einer Freundschaft wichtig?

Ehrlichkeit, Humor, Offenheit
 

11. Was ist dein Lieblingsfilm?

Hab ich keinen.
 

Ankündigung: Backen mit den Beautyjunkies


In der nächsten Woche werden wir euch auf 5 Blogs (hoffentlich) leckere Backrezepte vorstellen.
Hier ist die Teilnehmerliste - die Rezepte sind noch geheim ;-)

Montag:
Miss von Xtravaganz - www.Xtravaganz.com

Dienstag: 

Mittwoch: 

Donnerstag: 

Freitag:
Miss von Xtravaganz - www.Xtravaganz.com

Samstag: 

Mittwoch, 6. März 2013

Aufgebraucht im Februar

Und wieder mal sind einige große Dosen und Flaschen leer geworden:

  • The Body Shop Spa Wisdom Africa Spa Rich Body Balm
    • Diesen Body Balm fand ich toll. Er hat einen frischen, süßlichen Duft, ist zartrosa und fühlt sich sehr angenehm an. Leichter als eine Body Butter, aber pflegend. Den würde ich definitiv nachkaufen, wenn ich jemand wäre, der Kosmetikprodukte nachkauft. Mache ich aber eigentlich nie, ist mir zu langweilig ;-)
  • Weleda Sole-Zahncreme
    • Bei Zahnpasta hingegen kaufe ich manchmal welche mehrfach. Da gibt es ja nicht sooo viel Auswahl. Die Sole-Zahncreme in der Alutube von Weleda benutze ich hin und wieder. Sie schmeckt leicht salzig und schäumt nicht, da tensidfrei. Anfühlen tut sie sich eher wie ein Peeling. Bei minzfreien Zahnpasten vermisst man manchmal das Frischegefühl, aber ich benutze trotzdem gerne Sorten in verschiedenen Geschmacksrichtungen.
  • Heymountain Hey Mr. Saltman Body Scrub
    •  Mr. Saltman ist ein Salzpeeling mit Rapsöl und einem tollen Zitrusduft. Der Scrub war sehr schrubbelnd, aber auch sehr pflegend. Ich habe auch schon einen Nachfolger (gab es letztes Jahr zu Weihnachten) mit ebenso tollem Duft: Sugar Plum Fairy.

  • Wolkenseifen Badeöl Pompadour
    • Duftendes, pflegendes Ölbad. Schade, dass es leer ist, aber ich kann ja Nachschub bestellen. Hier geht’s zur Review.
  • Davidoff Champion Energy Duschgel
    • Das hatte ich mal gewonnen. Es riecht männlich-frisch.
  • Balea Volumenshampoo Lotusblüte & Orange
    • Dieses Shampoo gab es mal wegen einer Designänderung reduziert, und für 35c kann man wohl nicht nein sagen ;). Vor allem ist es für feines Haar, und das hab ich. Wirkung war in Ordnung, vor allem natürlich für den Preis, aber der Duft war sehr toll. 

  • diverse Pröbchen

Montag, 4. März 2013

DIY - Gesichtsmaske - wie bei Lush ;-)

Ich habe derzeit keine Gesichtsmasken mehr. Normalerweise nehme ich dann Heilerde mit Wasser vermischt. Gestern hatte ich aber Lust auf ein wenig mehr Zutaten und habe alles mögliche zusammengemanscht, was in der Küche rumsteht.


Ich habe 6-Korn-Flocken gemahlen. Kaffeepulver dazu, natürlich Heilerde, einige gemahlene Mandeln, Meersalz. Ein wenig Kresse, wegen der Vitamine ;-).
Statt Wasser habe ich Tee als Flüssigkeit zugefügt.

Und so sah das Ganze aus:


Es roch stark nach Kaffee und schmeckte leider salzig. ;-)

Aber meine zugegebenermaßen sehr unempfindliche Gesichtshaut hat die Maske gut vertragen und wer weiß, vielleicht hat sie sogar etwas genutzt.

Da ich zuviel angerührt habe, wurde der Rest als Körperpeeling verwendet. Das gab eine schöne Sauerei in der Badewanne. :-)