Donnerstag, 1. Mai 2014

Dieses Pelz-Must-Have sollte jeder haben ...


Pephe vom Blog ...weil Mimi nicht bloggen kann... hat auf Facebook eine Gruppe gegründet, welcher ich sehr gerne beigetreten bin : "Antipelzträger, Tierschutz, ect."

An den kommenden beiden Tagen stellen wir als erstes unsere lieben Pelznasen vor, oder hattet ihr etwa gedacht, hier ginge es um tote Tiere?


Hier sind die teilnehmenden Blogs:
Donnerstag 01.05.14 
ich :-)
Freitag 02.05.14 

Den Anfang machen Persus Testet und ich.

Ich möchte euch etwas über die Gehege- und Wohnungshaltung von Kaninchen erzählen. Denn Kaninchen sind keineswegs langweilige Tiere, die man nur zum Streicheln aus dem Käfig nimmt und dann wieder zurücksetzt, womöglich noch alleine. Wenn ihr alleine in einem kleinen Käfig eingesperrt wärt, in dem ihr euch nicht richtig bewegen könntet, und noch dazu viel zu viel falsches Futter vorgesetzt bekommen würdet, wärt ihr auch nicht gerade lebensfroh.


Doch vorweg ein paar Worte zu den beiden kleineren Mitbewohnern: Die beiden Meeris haben ein kleines Gehege neben den Kaninchen, hier habe ich schonmal etwas über die Fleecehaltung berichtet. Das spart Streu, ist aber wohl nicht so gesund für die Waschmaschine. Meine macht allerdings noch gut mit.

Inzwischen sind die Käfiggitter weg und die beiden Nasen haben die Tapete aufgekratzt, weswegen ich rundherum an drei Seiten Stoff gespannt habe. Vorne ist ein zusammengefaltetes Käfiggitter.


In meiner alten Wohnung haben die Kaninchen wie Katzen mit uns im Wohnzimmer gelebt. Das war ein Prozess, der sich entwickelt hat. Mein erstes Kaninchen Gerri war missgebildet und hatte verkrümmte Hinterbeine (und zu viele Krallen, und keine Hoden ... aber er war ein so liebes, lustiges kleines Kerlchen, ich musste ihn einfach aus dem Tierheim mitnehmen.). Er konnte also nicht hüpfen und ist auch auf seiner Decke geblieben, weil er auf dem Parkett ausgerutscht ist.


Im Lauf der Zeit und mit anderen Tieren haben wir dann den Schreibtisch (mit dem PC) abgesperrt und Hasendraht um den Fernsehtisch gemacht, um die Kaninchen von den Kabeln fernzuhalten. Das hat meistens auch geklappt, aber einmal hat Kasi es geschafft, unter den Schreibtisch zu kommen und in dem Moment, als ich ins Zimmer kam, hat es einen Blitz und einen Knall gegeben. Zum Glück haben die Sicherungen rechtzeitig reagiert und Kasi und ich sind mit einem Schrecken, bzw. Kasi mit verbrannten Schnurrhaaren und schwarzen Zähnchen davongekommen.


Inzwischen haben die Tiere ihr eigenes Zimmer, welches ich zum Basteln und als Abstellkammer benutze. Das hat natürlich die Vorteile, dass dort keine Kabel benötigt werden und der Staub von Heu und Streu in diesem Zimmer bleibt. Ich vermisse es allerdings, sie um mich herum zu haben. Man konnte in der alten Wohnung nicht auf dem Sofa sitzen und essen, ohne dass ein neugieriges Karnickel seine Nase in den Joghurtbecher oder die Suppenschüssel gesteckt hat. Sie waren immer um uns herum, was natürlich auch zur Folge hat, dass man nirgends etwas liegen lassen darf und die Kabel und Pflanzen sichern muss, was nicht einfach ist, denn irgendwie schaffen sie es doch, dorthin zu kommen, wo man sie nicht haben will :-).


In meiner nächsten Wohnung werde ich das Gehege wieder ins Wohnzimmer integrieren, damit die Häschen näher bei mir sind. Außerdem ist die Wohnung, die ich momentan habe, einfach viel zu groß für mich.

Aber ganz sicher werde ich niemals ein Kaninchen in einen Käfig sperren, in dem es nicht hüpfen kann. Es ist so schön, sie beim Freilauf übermütig auf dem Wohnzimmerteppisch springen und Haken schlagen zu sehen und nachdem sie sich ausgepowert haben, legen sie sich mitten im Wohnzimmer flach auf den Teppich :-)


Außerdem machen wir bei dieser Aktion mit, bei der pro teilnehmenden Blog 30 € an SOS Projects gespendet werden. Ich hoffe, ich bin noch nicht zu spät dran!

Mein Blog unterstützt SOS Projects

Schaut doch auch bei den anderen Teilnehmerinnen vorbei :-)

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe
    Na bei Dir ist ja ordentlich was los :-) Ein sehr schöner Bericht.
    Liebe Grüße
    Perdita

    AntwortenLöschen
  2. Och, die sind ja süß!
    Die Aktion klingt super, schau ich mir gleich mal an^^

    Apropro Kabel; wie wäre es mit Kabelkanälen und so ein Kabelhalter in Höhe, wo die Ninchen nicht dran kommen?
    Unsere Meeris sitzen gern neben meinem PC Rechner und lassen sich bepusten vom Lüfter, haha, schon ganz witzig. Ich bin da ganz froh, dass sie kein Interesse an Kabeln oder sonstwas haben, aber ich würde auch lieber Kabelkanäle nutzen... sicher ist sicher :)
    In einem anderen Raum stell ich mir auch ganz komisch vor, brauch da auch das "herumgewusel" zwischendrin^^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meeris, die sich am Rechner wärmen/abkühlen? Süüüüß <3

      Beim nächsten Umzug muss das mit den Kabeln wirklich besser geplant werden.

      Liebe Grüße :)

      Löschen

Ich mag Kommentare :o)