Donnerstag, 29. Mai 2014

[Lacke in Farbe ... und bunt 2] P2 * LE Nailtini * Brilliant Cosmopolitan

Aus der letztjährigen Nailtini-LE von P2 stammt mein heutiger Lack in der Farbe PINK. Es handelt sich um die eine Hälfte des Duos "Brilliant Cosmopolitan". Den anderen Lack habe ich nicht.


Die Farbe ist ein schönes, leicht dunkles Knallpink. Etwas dunkler als auf den Bildern, die ich im Sonnenschein aufgenommen habe.

Leider ist der Lack ein wenig schwierig aufzutragen, denn es ist immer zu viel Farbe im Pinsel, daher wird die Lackschicht recht dick und bekommt Macken, wenn man wie ich die Finger nicht ruhig halten kann während man den Nagellack lange trocknen läßt.


Aber das Pink ist echt schön und passt zu miener Hautfarbe, und das, obwohl Pink nicht zu meinen Lieblingsfarben gehört (auch nicht auf den Nägeln). Der Lack passt heute so gut zum sonnigen Wetter, dass ich mir gleich noch die Fußnägel mitlackiert habe.


Die Übersicht seht ihr bei Lena und bei Cyw.

Samstag, 24. Mai 2014

[Lacke in Farbe ... und bunt 2] Kosmetik Kosmo Silberbaum

Mit Taupe haben es  Lena und Cyw diese Woche leicht für mich gemacht, denn Taupe-Töne gefallen mir und ich habe mehrere davon. Die reichen sogar noch für Lacke in Farbe ... und bunt 3 und 4.


Entschieden habe ich mich für den "Silberbaum" von Kosmetik Kosmo. Er ist mein einziger Lack von dieser Marke.

Erstmal ein Zitat von der Kosmetik Kosmo-Seite: "Taupe ist gleich Taupe? Von wegen! Nur Silberbaum ist so kühl und gräulich, so hübsch bräunlich und silbrig. Einzigartig auch der komplexe Unterton: Mit jedem Wimpernschlag changiert er zwischen Grau und Pink. Faszinierend und super alltagstauglich."

Und psssst...falls der Lack euch gefällt: Ich hab auf der Shop-Seite gesehen, dass er momentan stark reduziert zu haben ist ;-)



Dieser Lack befindet sich nun auch schon 2-3 Jährchen in meiner Sammlung und inzwischen muss man ihn schütteln, bevor man ihn lackiert, weil sich die Bestandteile voneinander trennen, wie das bei so vielen Nagellacken nach einiger Zeit der Fall ist. Lackieren lässt er sich leicht und die zwei Schichten sind recht schnell getrocknet.








Dienstag, 20. Mai 2014

Meine Top 3 // Lush Produkte

Hui, schon die zweite Runde hintereinander bei Dianas Top 3, an der ich teilnehmen kann. :-)
Lush-Produkte hab ich ja eine Menge und Lush ist auch der Grund, warum Diana und ich uns kennengelernt haben, nicht wahr? ;-)

Ich hab ja immer hauptsächlich Badesachen bei Lush gekauft, weil ich gerne bade und gerne Abwechslung habe. Aber auch die Gesichtsmasken mag ich gerne.

Da fiel es mir gar nicht so leicht, meine Auswahl von drei Topprodukten zu treffen, aber ich habe drei Produkte gewählt, die ich auch zuhause habe, damit ich ein Foto machen kann.


  •  Cupcake Maske
    • Diese Schoko-Maske habe ich schon öfter gehabt. Im März habe ich die auf dem Foto aufgebraucht, aber die Verpackung natürlich aufbewahrt, wegen der Recycling-Aktion: 5 leere Pötte gegen eine frische Maske.
    • Die Cupcake-Maske riecht herrlich schoko-minzig und ist sehr cremig, daher gut zum Auftragen. Gesichtsmasken benutze ich beim Baden. Da gibt es keine Probleme beim Abspülen oder mit abbröckelnden Teilchen.
    • Lush sagt:
      Schokoladen-Himmel bei öliger und jugendlicher Haut. Diese Maske entfernt überschüssiges Öl und beruhigt die Haut. Rhassoul-Erde reinigt und besänftigt, Kakaobutter, Leinsamen und Kakaopulver pflegen die Haut. Ausgleichende frische Pfefferminze und Sandelholzöl komplettieren diese effektive und köstliche Erfahrung. Auf saubere Haut auftragen, Augenpartie aussparen. 5-10 Minuten wirken lassen und mit warmem Wasser abspülen. 
  •  Seanik festes Shampoo
    • Den Seanik habe ich schon länger, aber erst vor Kurzem angefangen, ihn zu benutzen. Gleich nach der ersten Anwendung ist mir aufgefallen, dass meine Haare tatsächlich mehr Volumen haben!
    • Lush sagt:
      Dieses wundervolle, meerblaue Shampoostück enthält nur die besten Inhaltsstoffe, die der Ozean zu bieten hat. Wir nehmen proteinreiche Nori-Algen für deine Kopfhaut und dazu feines Meersalz für Fülle und Textur. Dazu ein Schuss Zitrone und Mimose, um deinem Haar Glanz und einen beneidenswerten Duft zu verleihen.
      Das feste Shampoo einfach in den Händen aufschäumen, den Schaum ins nasse Haar einmassieren und ausspülen.
    • Ich reibe feste Shampoos über die nassen Haare. Der Seanik schäumt sehr stark, ist daher ideal für Menschen, die mit festen Shampoos und/oder Naturkosmetik (ich weiß, dass Lush keine N. ist) noch keine Erfahrung haben, denn diese Produkte schäumen oft nicht so wie die konventionellen. Schaum soll ja beim Haarewaschen einen psychologischen Effekt haben: Die Haare kommen dem Anwender sauberer vor, wenn das Shampoo ordentlich schäumt.
    • Von Duft merke ich in den Haaren leider nicht viel, aber die Wirkung ist wirklich gut. Das hat mich positiv überrascht, vor allem da das Shampoostück doch schon einige Monate alt ist.
  •  Jingle Spells Bath Bomb
    • Der Jingle Spells war eins meiner ersten Lush-Badekugeln überhaupt und eine der wenigen Bath Bombs, die in der Wanne noch soviel Duft abgeben, dass man ihn sogar halbieren kann.
    • Jingle Spells ist ein Weihnachtsspecial, dass es (nicht?) jedes Jahr gibt, glaube ich. Die lavendelfarbige Kugel enthält Silbersterne und duftet wohl nach Wacholderbeere, Mandarine, Fenchel und Ylang Ylang. Die Kombination klingt abenteuerlich, passt aber sehr gut zusammen und ergibt einen entspannenden Duft.

Meine Top 3 Lush Produkte - Blogparade bei www.ineedsunshine.de Beautyblog


Donnerstag, 15. Mai 2014

[Lacke in Farbe ... und bunt 2] P2 * 590 * Who cares?


Es geht weiter bei Lacke in Farbe ... und bunt Runde 2, und zwar mit der schönen Farbe MINT. Nagellacke in Mint habe ich allerdings nicht viele. Einen schönen Lack habe ich dennoch gefunden: Who cares? von P2.


Gut aufzutragen ist der Lack, seine Haltbarkeit ist aber nicht so toll: Er splittert nach einem halben Tag schon etwas ab.


Bei Cyw und bei Lena gibts wie immer die Übersicht über alle Einträge :-)

Sonntag, 11. Mai 2014

Gewonnen bei Just Jessie’s World!

Vor einiger Zeit habe ich bei einem Gewinnspiel bei Jessie auf Just Jessie’s World (damals noch Jessie’s bunte Welt) mitgemacht und gewonnen. Den tollen Preis möchte ich euch nun zeigen.

Zu der P2-Palette mit 18 Lidschatten durfte man sich einen Essie-Lack aussuchen. Mein erster Essie-Lack überhaupt hat den Namen "Bobbing for Baubles" und ist dunkelblau-anthrazit. Er gefällt mir sehr gut.



Vielen Dank an Jessie. Ich hab mich sehr gefreut :-)

Donnerstag, 8. Mai 2014

Meine Top 3 Frühlingsdüfte


Dieses Mal kann ich wieder bei Dianas Blogparade der Top 3 mitmachen, denn es geht um die Top 3 der Frühlingsdüfte. Die kriege ich zusammen ;-)


Meine 3 derzeitigen Favoriten sind also:
  • MIRO Young Style I love ... Flowerparties
    • 4 Düfte von MIRO habe ich gewonnen. Im Moment benutze ich I love ... Flowerparties gerne, denn es passt in den Frühling: Süß und blumig mit reichlich Patchouli. Für den Sommer wäre er mir zu orientalisch-süß. Schwer hingegen finde ich das Eau de Parfum nicht, was bei orientalischen Düften oft der Fall ist. Es ist eher eine leichte Version, die man im Frühling gut tragen kann.
    • Pure Flower Power war für MIRO Inspirationsquell für den Duft I love Flowerparties. Der orientalisch-florale Duft begrüßt Sie zum Empfang mit einem zitrischen Duftcocktail, welcher in der Herznote den Höhepunkt der Flowerparty durch den Einsatz von Rosen, Jasmin und Iris erreicht. Den duftenden Höhepunkt des Abends wird von sinnlicher Vanille kombiniert mit Patschuli und einer betörenden Creme-Note zelebriert. Lassen Sie sich von MIRO entführen und feiern Sie eine duftende Party als Liebeserklärung an all die schönen Dinge im Leben! (Quelle: Douglas) 
  • Marc O’Polo Pure Green
    • Den Duft gibt es seit dem Jahr 2007
    • Bestandteile des Duftes sollen sein: Koriander, Lavendel, Schwertlilie und Zedernholz
    • Pure Green ist kein besonderes Parfüm, es duftet halt angenehm dezent männlich-frisch und grün. Bißchen aquatische Duftnote ist auch dabei, finde ich. Alles in allem ist Pure Green ein netter, dezenter Duft für den Alltag.
  • The Body Shop Moroccan Rose
    • Rosendüfte mag ich sowieso sehr gerne. Dieser stammt aus dem Jahr 2009.
    • Moroccan Rose duftet nach einem Rosenbouquet - frisch und blumig. Es ist ebenfalls ein leichtes Alltagsparfüm, hat nicht die Schwere von manchen Blumendüften, dafür leichte Zitrusnoten.
    • Leider gibt es Moroccan Rose nicht mehr zu kaufen. Ich hab zum Glück noch die Body Lotion :-)

Montag, 5. Mai 2014

Aufgebraucht im April

Da hab ich ganz schön viel geschafft im April *miraufdieschulterklopf*! Aber seht selbst:

  • Alterra Kompaktpuder 02 Medium
    • Mein Standardpuder. Es duftet toll, ist Naturkosmetik, enthält Granatapfelextrakt und deckt gut ab. Leider glitzert es ein wenig, aber das stört mich meist nicht.
  • Balea Duschgel Spa Hamam
    • Dies ist das zweite meiner drei Duschgels aus der LE von 2008. Auch dieses hat seinen tollen Duft behalten. Laut Packung riecht es "süß-würzig" nach Kardamom, Muskat und Mandarine. 
    • Jetzt wird Nummer drei aus der LE, "Zen" aufgebraucht.
  • Dermalogica Minigröße Intensive Eye Repair
    • Meine Augen haben die Creme gut vertragen. Sie ist duftfrei und zieht schnell ein. Eine fältchenreduzierende Wirkung habe ich bei Augencremes aber noch nie festgestellt. 
  • The Body Shop Chocomania Duschcreme
    • Der Schokoduft vom Body Shop ist nicht zu süß und sehr Kakao-ig. Ich mag ihn sehr gerne.
  • Isana Winterseife Schneegestöber (ohne Bild)
    • Zuhause benutze ich feste Seife (habe einen Karton voll davon), aber für die Arbeit kaufe ich gerne Flüssigseife, natürlich immer eine andere.
    • Die weiße Cremeseife hatte einen winterlichen Vanilleduft mit etwas Gewürzhauch. Ich fand ihn sehr angenehm und habe nun die Frühlingsedition der Isana-Seife namens Bergquelle gekauft.
  • Probe: Juliette has a Gun - Lady Vengeance
    • Lady Vengeance ist eines meiner liebsten Parfüms aller Zeiten. Ich hatte zwar nur diese Abfüllung davon, aber irgendwann werde ich mir die Originalgröße zulegen.
    • Hier gibt es eine Review
  • Dresdner Essenz Gesichtsmaske Vanille & Sandelholz
    •  Letzten Monat habe ich die erste Portion der Maske aus der DM-Bloggerbox benutzt, diesen Monat die zweite.
    • Die Haut fand sie gut und wurde weich danach.
    • Es handelt sich um eine weiße Crememaske, die nicht antrocknet.
    • Sie riecht nach Vanillepudding, welchen ich ein wenig künstlich-süß finde, aber durchaus noch angenehm.
  • Soaparella festes Shampoo Dark Angel 
    • Inhaltstoffe: Tensidpulver Lanthanol, Olivenöl, medizinische Kohle, Stearin, Glycerin, Parfümöl, Meersalz, Wasser, Emulgator
    • Das schwarze (jetzt anscheinend braun) feste Shampoo produziert grauen Schaum, was ich witzig finde. Es schäumt gut, je besser, desto mehr Wasser man benutzt.
    • Die Wirkung war in Ordnung für meine schnell nachfettenden Haare. Die Kohle saugt das Fett auf, das Olivenöl pflegt. 
    • So ein festes Shampoo ist auch sehr ergiebig, ein Nachteil ist allerdings, dass es anfängt zu krümeln, wenn es weniger Masse hat.
    • Den Duft von Dark Angel fand ich toll, wie frisch gewaschene Wäsche und er hielt sich noch lange in den Haaren. Leider habe ich gerade gelesen, dass das Shampoo einen neuen Duft hat. Schade eigentlich.
  •  Soaparella Bademilch Flower Power (ohne Bild)
    • Und noch ein Soaparella-Produkt aufgebraucht: Eine blumig-fruchtige Bademilch in Pulverform
    • Inhaltstoffe: Milchpulver, Natrium Bicarbonat, Himalaya Salz, Kakaobutter, Parfüm 
    • Das gelbe Puder war ergiebig und hatte einen sehr angenehmen Duft. Pflegend war es auch. Flower Power ist toll für einen Frühlingstag, an dem es draußen kalt ist. So holt man sich den Frühling in die Badewanne :-)
  • Proben
    • Palmolive Thermal Spa Duschgel Ocean Vitality
    • Lavera Apfel-Shampoo
Soaparella Dark Angel Shampoo im Neuzustand

    Donnerstag, 1. Mai 2014

    Dieses Pelz-Must-Have sollte jeder haben ...


    Pephe vom Blog ...weil Mimi nicht bloggen kann... hat auf Facebook eine Gruppe gegründet, welcher ich sehr gerne beigetreten bin : "Antipelzträger, Tierschutz, ect."

    An den kommenden beiden Tagen stellen wir als erstes unsere lieben Pelznasen vor, oder hattet ihr etwa gedacht, hier ginge es um tote Tiere?


    Hier sind die teilnehmenden Blogs:
    Donnerstag 01.05.14 
    ich :-)
    Freitag 02.05.14 

    Den Anfang machen Persus Testet und ich.

    Ich möchte euch etwas über die Gehege- und Wohnungshaltung von Kaninchen erzählen. Denn Kaninchen sind keineswegs langweilige Tiere, die man nur zum Streicheln aus dem Käfig nimmt und dann wieder zurücksetzt, womöglich noch alleine. Wenn ihr alleine in einem kleinen Käfig eingesperrt wärt, in dem ihr euch nicht richtig bewegen könntet, und noch dazu viel zu viel falsches Futter vorgesetzt bekommen würdet, wärt ihr auch nicht gerade lebensfroh.


    Doch vorweg ein paar Worte zu den beiden kleineren Mitbewohnern: Die beiden Meeris haben ein kleines Gehege neben den Kaninchen, hier habe ich schonmal etwas über die Fleecehaltung berichtet. Das spart Streu, ist aber wohl nicht so gesund für die Waschmaschine. Meine macht allerdings noch gut mit.

    Inzwischen sind die Käfiggitter weg und die beiden Nasen haben die Tapete aufgekratzt, weswegen ich rundherum an drei Seiten Stoff gespannt habe. Vorne ist ein zusammengefaltetes Käfiggitter.


    In meiner alten Wohnung haben die Kaninchen wie Katzen mit uns im Wohnzimmer gelebt. Das war ein Prozess, der sich entwickelt hat. Mein erstes Kaninchen Gerri war missgebildet und hatte verkrümmte Hinterbeine (und zu viele Krallen, und keine Hoden ... aber er war ein so liebes, lustiges kleines Kerlchen, ich musste ihn einfach aus dem Tierheim mitnehmen.). Er konnte also nicht hüpfen und ist auch auf seiner Decke geblieben, weil er auf dem Parkett ausgerutscht ist.


    Im Lauf der Zeit und mit anderen Tieren haben wir dann den Schreibtisch (mit dem PC) abgesperrt und Hasendraht um den Fernsehtisch gemacht, um die Kaninchen von den Kabeln fernzuhalten. Das hat meistens auch geklappt, aber einmal hat Kasi es geschafft, unter den Schreibtisch zu kommen und in dem Moment, als ich ins Zimmer kam, hat es einen Blitz und einen Knall gegeben. Zum Glück haben die Sicherungen rechtzeitig reagiert und Kasi und ich sind mit einem Schrecken, bzw. Kasi mit verbrannten Schnurrhaaren und schwarzen Zähnchen davongekommen.


    Inzwischen haben die Tiere ihr eigenes Zimmer, welches ich zum Basteln und als Abstellkammer benutze. Das hat natürlich die Vorteile, dass dort keine Kabel benötigt werden und der Staub von Heu und Streu in diesem Zimmer bleibt. Ich vermisse es allerdings, sie um mich herum zu haben. Man konnte in der alten Wohnung nicht auf dem Sofa sitzen und essen, ohne dass ein neugieriges Karnickel seine Nase in den Joghurtbecher oder die Suppenschüssel gesteckt hat. Sie waren immer um uns herum, was natürlich auch zur Folge hat, dass man nirgends etwas liegen lassen darf und die Kabel und Pflanzen sichern muss, was nicht einfach ist, denn irgendwie schaffen sie es doch, dorthin zu kommen, wo man sie nicht haben will :-).


    In meiner nächsten Wohnung werde ich das Gehege wieder ins Wohnzimmer integrieren, damit die Häschen näher bei mir sind. Außerdem ist die Wohnung, die ich momentan habe, einfach viel zu groß für mich.

    Aber ganz sicher werde ich niemals ein Kaninchen in einen Käfig sperren, in dem es nicht hüpfen kann. Es ist so schön, sie beim Freilauf übermütig auf dem Wohnzimmerteppisch springen und Haken schlagen zu sehen und nachdem sie sich ausgepowert haben, legen sie sich mitten im Wohnzimmer flach auf den Teppich :-)


    Außerdem machen wir bei dieser Aktion mit, bei der pro teilnehmenden Blog 30 € an SOS Projects gespendet werden. Ich hoffe, ich bin noch nicht zu spät dran!

    Mein Blog unterstützt SOS Projects

    Schaut doch auch bei den anderen Teilnehmerinnen vorbei :-)

    [ABC-Kochen] H wie Himbeeren: Himbeer-Schoko-Kuchen


    Beim ABC-Kochen ist dieses Mal der Buchstabe H dran. Ich habe mich, wie meine bisherigen Mitkocherinnen, für Himbeeren entschieden und einen Himbeer-Schoko-Kuchen gebacken, der soooooo gut wurde, dass er mittlerweile von uns beiden schon halb aufgegessen wurde (noch warm :o)

    Das Rezept habe ich aus folgendem Buch: "Backen - Die besten Rezepte aus aller Welt". Daher kann ich das Rezept aus Urheberrechtsgründen leider nicht veröffentlichen (hab ich zu spät gemerkt, wollte eigentlich auf das Buch verlinken, aber da steht halt, dass man die Genehmigung des Verlags braucht ...).

    Ich möchte euch die Bilder aber dennoch nicht vorenthalten. Gemein, oder? ;-)



    Der Kuchen ist sehr flach und dadurch sehr saftig geblieben. Nicht zu süß, erinnert an Brownies.

    Ein echt tolles Rezept, das ich vorher noch nicht ausprobiert hatte.