Mittwoch, 16. März 2016

Gebacken: New York Cheesecake

Ich liiiiebe amerikanische Cheesecakes! Vor allem die mit dem Keksboden. Ich habe noch einige andere Rezepte ausprobiert, die neben Mascarpone auch Doppelrahmfrischkäse beinhalten (und andere fiese fette Sachen ;-) ), aber der Geschmack ist immer top.

Dieses Mal habe ich folgendes Rezept ausprobiert, das ich mal aus einer Zeitschrift herausgeschnitten hatte.
Die Zubereitung dieses Käsekuchens ist sehr einfach. Man muss nur den Boden kneten und die Creme verrühren, kein Ei trennen, kein Mehl sieben usw.

Zutaten 

für 1 Springform 22 cm:
  • 65 g Butter
  • 100 g Vollkornbutterkekse gemahlen
  • 50 g Pecannusshälften gehackt
  • 500 g Speisequark (40 % Fett)
  • 200 g saure Sahne
  • 100 g Zucker
  • Saft und abgeriebene Schale von 1 Zitrone (Bio)
  • 20 g Speisestärke
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier (M)

Ich habe das Rezept leicht abgewandelt: Statt den gehackten Pecannüssen (wo bekommt man die denn? nicht beim Rewe jedenfalls.) habe ich gehackte Mandeln genommen und diese mit einer Kaffeemühle kleingemahlen, genau wie die Vollkornkekse. Die Zitrone habe ich weggelassen und da ich noch 250 g Speisequark 20 % zuhause hatte, habe ich nur 250 g Speisequark 40 % gekauft. Außerdem habe ich ein wenig Zimt in die Mischung für den Boden getan.

Und so geht’s:

1. Ofen auf 180 °C vorheizen. Butter zerlassen. Mit Keksen und Nüssen verkneten. Backpapier auf Boden der Springform legen. Keksteig gleichmäßig auf dem Boden andrücken. Form in den Kühlschrank stellen.

2. Quark, saure Sahne, Zucker, Zitronensaft- und Schale, Stärke, Salz und Eier verrühren. Masse auf den Keksboden geben. Ca. 1 1/4 Stunden backen. 

3. Kuchen vollständig erkalten lassen.

Nummer 3 habe ich natürlich nicht beachtet ;-)

Und hier noch die obligatorische Information, die man besser nicht lesen sollte:

Bei 12 Stück pro Portion: 400kcal, 28 g Fett

Fazit

Das Ergebnis schmeckt leicht säuerlich, cremig und hat einen ganz tollen leckeren Keksboden.
Ein Kuchen, der schnell und einfach geht, und auch noch gut schmeckt! Dieses Rezept werde ich auf jeden Fall aufheben!


Kommentare:

  1. Wie lustig, ich las die Pecannüsse und dachte, die krieg ich hier doch nicht...schön, dass es dir auch so geht ;) Der Kuchen sieht mega lecker aus. LG, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scheint eine Marktlücke zu sein ;-)
      LG Binara

      Löschen

Ich mag Kommentare :o)